Datenbankstatistik – Januar 2018

Die Liste führt statistische Angaben über Hinzufügungen, Zurückziehungen und Gesamtbestand an Dokumenten für Regelwerke auf, die in der DITR-Datenbank nachgewiesen werden.

 

Diese Informationen sind für Normenanwender, die bestimmte Regelwerke verfolgen, wichtig. Da – anders als diese Liste – nicht alle Regelwerke von ihren Herausgebern monatlich aktualisiert werden, schwanken die Änderungszahlen bei manchen Regelsetzern von Monat zu Monat stark. Insofern ist das Ranking nach Anzahl neuer Dokumente immer nur eine Momentaufnahme für den betrachteten Monat.

 

 

In der Produktion für den Monat Januar 2018 wurden der DITR-Datenbank insgesamt 5.633 Nachweise neuer Dokumente hinzugefügt.

 

Regelwerke Neue Dokumente Aktueller Gesamtbestand Zurückziehungen mit Ersatz Zurückziehungen ohne Ersatz
DIN 290 39.558 251 33
MIL 869 37.079 100 9
SAC 590 35.295 166 18
AFNOR 437 38.996 181 153
EN 431 29.472 325 44
ASI 407 32.560 346 20
ISO 386 23.558 386 35
BSI 363 41.663 127 151
PKN 241 29.754 119 1
AENOR 222 31.646 173 59
GOST 214 33.313 91 75
IEC 192 9.577 136 0
ASTM 177 12.762 165 12
CSA 129 4.404 46 1
SAE 125 9.403 113 2
ANSI 121 11.194 73 27
SABS 74 7.606 26 15
ABNT 71 8.732 29 87
ETSI 69 16.806 58 0
BWB-TL 31 2.678 24 9

 

Aktuelles:

EN bzw. DIN EN: Neue Nummerierung für nicht modifizierte IEC-Übernahmen

Aufgrund des überarbeiteten Kooperationsabkommens zwischen IEC und CENELEC (Frankfurt Agreement) wird sich bei neuen europäischen Normen, die eine IEC-Norm ohne Modifikationen übernommen haben, die Nummerierung ändern. Ab dem 01.01.2018 werden solche Übernahmen anhand der Dokumentnummer sichtbarer:

EN IEC 6xxxx (anstatt bisher EN 6xxxxx).

Eine rückwirkende Anpassung der Nummerierung soll es nicht geben. Entwürfe werden weiter als prEN 6xxxx bzw. FprEN 6xxxx geführt. Europäische Normen, die eine IEC-Norm modifiziert übernommen haben, werden weiterhin als EN 6xxxx nummeriert. Gleiches wird für DIN-Normen gelten (DIN EN IEC 6xxxx).